Top 20 Potsdam Sehenswürdigkeiten

Jeder Ort hat etwas Einzigartiges zu bieten. Besonders, wenn es um Deutschland geht. Dann ist jede Stadt eine Welt für sich. So auch Potsdam, die Hauptstadt und größte Stadt des deutschen Bundeslandes Brandenburg. Sie liegt etwa 16 km südwestlich vom Stadtzentrum Berlins an der Havel.

Du kannst in Potsdam Sehenswürdigkeiten sehen wie in sonst keiner anderen Stadt. Die 1776 gegründete Stadt ist der Inbegriff einer sorgfältigen Balance. Architektur und Landschaft stehen in perfekter Harmonie zueinander. Welche Bedeutung Geschichte und Kultur in dieser Stadt haben, zeigen ihre  Schlösser, Seen und Museen am besten.

Das Verkehrsnetz in Potsdam besteht hauptsächlich aus Bussen, Straßenbahnen und U-Bahnen. Mit Fähren und Booten du auch die Vororte erkunden. Rund 20 Seen und Flüsse kannst du in und um Potsdam finden. Zudem laden dich die besonderen Bauwerke in der Stadt dazu ein, dort vorbeizukommen und sie dir genauer anzusehen. Im Norden stehen hauptsächlich historische Gebäude, während du im Süden der Stadt viele neue Gebäude entdeckst.

Historisch gesehen war die Stadt das Zentrum der europäischen Einwanderung. Menschen aus Frankreich, Russland und Böhmen hat die religiöse Toleranz angezogen. Früher war die Stadt ein Industriezentrum. Heute dominieren Verwaltung, Einzelhandel, Filmproduktion und Tourismus die Wirtschaft der Stadt. Die Schlösser und schönen Parks der Stadt hat die UNESCO bereits zum Weltkulturerbe ernannt. Potsdam ist also ein wahres Freilichtmuseum. Du wirst bei deinem Besuch eine unendliche Anzahl von Denkmälern, Skulpturen und historischen Gebäuden sehen.

Wenn du Deutschland besuchst, solltest du unbedingt nach Potsdam zu kommen. Ansonsten wirst du es bereuen. Du findest in Potsdam Sehenswürdigkeiten, die Menschen aus der ganzen Welt anziehen. Wir haben eine Liste mit den wichtigsten Hotspots für deine Tour vorbereitet. Dann musst du dich nicht erst lange umsehen. Stattdessen kannst du sofort mit dem Sightseeing loslegen!

Schloss Sanssouci

Schloss Sanssouci Potsdam sehenswürdigkeiten

Das erste Bauwerk, das die meisten Leute im Kopf haben, wenn sie in Potsdam Sehenswürdigkeiten suchen, ist das Schloss Sanssouci. Der ehemalige Sommerpalast von Friedrich dem Großen ist eines der schönsten Kunstwerke Deutschlands. Auf Deutsch bedeutet der Name dieses Schlosses so viel wie "ohne Sorgen". Dies zeigt, dass dies vorwiegend ein Ort der Entspannung ist.

Es steht in der Mitte eines Parks gebaut. Der Palast ist etwas größer als eine einstöckige Villa und hat zehn Haupträume. Es ist ein berühmtes Ausflugsziel. Jedes besuchen etwa eine Million Menschen das Schloss Sanssouci.

Schloss Sanssouci

Vor dem Park befinden sich verschiedene Statuen und Skulpturen. Der damalige König baute das Innere des Palastes selbst. Er bedeckte die Räume mit Blumen und Ornamenten. Auf diese Weise erschuf er eine beruhigende Umgebung. Ebenso Teil dieses wunderschönen Palastes ist ein terrassenförmig angelegter Garten. Dieses Gebäude, das man mit so viel Sorgfalt und Bedacht gebaut hat, gehört zweifellos zu den Hauptattraktionen in Potsdam.

Den Park rund um das Schloss kannst du kostenlos besichtigen. Die Preise für den Besuch des Schlosses variieren hingegen.

Nikolaikirche

Die Nikolaikirche ist eines der bedeutendsten Beispiele der deutschen Architektur. Diese 77 Meter hohe Kirche hat einen Tambour, der in den Himmel von Potsdam ragt. Ihr Grundriss erinnert an ein griechisches Kreuz. Vier Säulen stützen das Portal der Kirche. Die Kuppel der Kirche kannst du schon von Weitem sehen. Zahlreiche Touristen zieht sie mit ihrem Glanz an.

Die Nikolaikirche spielt eine wichtige Rolle im öffentlichen Leben der Stadt. Hier kannst du unter anderem Gottesdienste besuchen und hochwertiger Kirchenmusik lauschen. Im Zweiten Weltkrieg haben die Alliierten sie bei einem Luftangriff zerstört habe. Danach hat man sie wieder aufgebaut. Heute ist dies eine der bekanntesten Kirchen Deutschlands. Die Menschen besuchen diese große Kirche, besonders ihr architektonisches Konzept begeistert. Falls du durch Deutschland reist, solltest du bei dieser Kirche auf jeden Fall vorbeischauen.

FilmPark Babelsberg

FilmPark Babelsberg

Der FilmPark Babelsberg befindet sich im Potsdamer Viertel Babelsberg. Er ist nicht weniger als eines der ältesten großen Filmstudios weltweit. Es wird dich wahrscheinlich nicht überraschen, wenn ich dir sage, dass es das größte Filmstudio Europas ist. Seit 1912 dreht man hier Filme und die Kapazität ist voll ausgelastet. Insgesamt erstreckt sich der FilmPark über eine Fläche von 460.000 Quadratmetern.

In diesem Studio hat man einige der berühmtesten Filme der Welt gedreht. Einige davon sind Metropolis, V wie Vendetta, Grand Budapest Hotel, Valkyrie, die Tribute von Panem und Isle of Dogs - Ataris Reise.

Sowohl deutsche als auch internationale Produktionen dreht man in diesem Filmstudio. Abgesehen von der Arbeit im Studio ist dieses Gebäude auch architektonisch sehr anspruchsvoll. Kinoliebhaber verbringen viele Stunden damit, diese schöne Anlage zu bewundern. Dieses Studio ist auch für Touristen zugänglich.

Schloss Cecilienhof

Schloss Cecilienhof

Schloss Cecilienhof ist das letzte von der Familie Hohenzollern erbaute Schloss. Ehemalige deutsche Könige lebten in diesem Schloss. Dieses Schloss ist aus Ziegeln und Holz erbaut. Das Zentrum des Hauses ist eine große Wohnhalle. Hier befindet sich eine Holztreppe, die in das obere Stockwerk führt.

Das Gebäude hat 176 Räume. Jeder von ihnen beschäftigt sich mit einer anderen Festlichkeit. Ein weiterer wichtiger Grund für die Berühmtheit des Schlosses ist das "Potsdamer Abkommen", bei welchem die Siegermächte nach dem Zweiten Weltkrieg beschlossen haben, wie die Zukunft Deutschlands aussehen soll. Dieses Schloss ist ein attraktives Touristenziel. Insbesondere die historische Bedeutung lässt die Besucher über seine frühere Natur staunen.

Du kannst einen Bus vom Stadtzentrum aus nehmen, um das Schloss zu besuchen. Du solltest so früh wie möglich hier sein, da das Schloss um 17:30 Uhr schließt.

Schloss Charlottenhof

Natürlich ist das Schloss Charlottenhof viel kleiner als das Schloss Sanssouci. Dennoch wirst du es nicht bereuen, dieses neoklassizistische Schloss zu besuchen. Es steht auf einem Grundstück, das König Friedrich Wilhelm III. von Preußen 1825 seinem Sohn als Geschenk übergab.

Das Schloss ist es ein hübsches Anwesen. Vor allem die Umgebung und die charmanten Nebengebäude laden dich zum Erkunden ein. Einen großen Teil des Sommerschlosses hat der Kronprinzen selbst entworfen. Bis heute zeugt die Innenausstattung der 10 davon. Sie sind für die Öffentlichkeit zugänglich.

Altes Rathaus

Auf dem Alten Markt findest du das Alte Rathaus. Vor allem mit seinen korinthischen Säulen und dem mit Stufenkuppeln versehen Turm beeindruckt dieses Gebäude aus der Barockzeit. Man hat es im Jahr 1753 erbaut. Heute nutzt man es primär für kulturelle Veranstaltungen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg hat man das Gebäude umfassend restauriert. Die vergoldete Figur von Atlas, dem Titanen aus der griechischen Mythologie, der die Welt auf seinem Rücken trägt, ist das einzige Original.

Außerdem beherbergt das Rathaus das Potsdam Museum. Einen Besuch ist es auf jeden Fall wert. Du findest dort wertvolle Sammlungen zur Kunst und Kultur in der langjährigen Geschichte der Stadt.

Filmmuseum Potsdam

Das älteste Filmmuseum in Deutschland, das Filmmuseum Potsdam, kannst du im Potsdamer Stadtschloss besuchen. Es ermöglicht es den filmbegeisterten Besuchern, die in Potsdam Sehenswürdigkeiten erkunden, hinter die Kulissen des Kinos und des Films zu schauen. Das Filmmuseum ist ein prächtiges Gebäude mit barocker Architektur. Du kannst hier eine Dauerausstellung mit dem Titel "Traumfabrik - 100 Jahre Film Babelsberg" besuchen.

Diese Ausstellung zeigt die lange Geschichte des Babelsberger Filmstudios, dem ältesten Filmstudio in Deutschland. Wenn du Filme liebst und die Geschichte bewunderst, ist dieser Ort nichts weniger als ein Paradies für dich. Das Innere des Museums hat man im Jahr 1993 modernisiert.

Im Themenbereich können die Besucher etwas über die Kunst des Setdesigns und -baus erfahren. In einem farbenfrohen, engen Raum kannst du in einer Vitrine Originalrequisiten und Filmtrophäen bewundern. Außerdem gibt es ein hauseigenes Kino. Dieses strahlt einen besonderen Charme aus. Es verfügt über historische Projektoren mit Samtstühlen. Die Menschen lieben dieses Gebäude und besuchen es regelmäßig.

Du kannst einen ganzen Tag damit verbringen, dir die hier gezeigten Filmausschnitte anzusehen. Allerdings gibt es eine strikte Zeitvorgabe: 10:00-06:00 Uhr.

Alexandrowka

Alexandrowka steht im Kontrast zum pulsierenden und geschäftigen Leben in Deutschland. Denn dies ist ein idyllisches Dorf auf dem Land. Mit seinen 14 Bauernhöfen und einer Kirche lässt diese Stadt dich in Windeseile vergessen, dass du gerade in Deutschland bist.

Aufgrund der früheren Beziehungen zu Russland hat dieses Dorf einen Hauch von russischem Erbe und Charme. Nimm dir eine Auszeit und gönne dir einen Besuch in dieser schönen historischen Siedlung.

Die Einrichtung der Häuser besteht komplett aus Biedermeiermöbeln. In den Gärten blühen Blumen, Gemüse und Obst. Das Dorf hat man renoviert und die Gärten neu bepflanzt. Heute ist Alexandrowka ein beliebtes Touristenziel. Das Dorf heißt alle Reisenden willkommen. Besonders diejenigen, die - nachdem sie in Potsdam Sehenswürdigkeiten besucht haben - etwas Ruhe suchen.

Holländisches Viertel

Das von Jan Bouman zwischen 1733 und 1740 entworfene Holländische Viertel ist ein Stadtteil in Potsdam. Es besteht aus insgesamt 134 roten Backsteinhäusern. Diese Gebäude hat man nach den tragischen Ereignissen in der Vergangenheit renoviert. Übrigens ist dies sogar die größte niederländische Siedlung außerhalb der Niederlande.

Holländisches Viertel

Im ganzen Viertel findest du alle Arten von Kunsthandwerk, Läden, Galerien, Werkstätten, Antiquitätenhändler und Cafés. Außerdem gibt es hier zwei Museen und eine Ausstellung zu historischen Ereignissen. Diese Festivitäten machen es zu einem attraktiven Touristenziel.

Museum Barberini

Das Museum Barberini ist eines der wichtigsten Kunstmuseen in Deutschland. Du findest es auf dem Alten Markt, direkt gegenüber dem Landtag. 2017 hat man es zum "Gebäude des Jahres" gewählt. Die Kunstsammlung in diesem Museum konzentriert sich auf den Impressionismus und die amerikanische Moderne.

Das Museum bemüht sich um ein vielfältiges Programm an Veranstaltungen und Bildungsaktivitäten. Es bietet auch digitale Werke wie die Barberini App und die 4K Smart Wall im Museum an. Die Publikationen des Museums Barberini genießen weltweite Bekanntheit.

Es ist nur 10 Minuten zu Fuß vom Hauptbahnhof entfernt. Geöffnet hat es von 10:00 bis 19:00 Uhr.

Ehemaliges KGB-Gefängnis

Im ehemaligen KGB-Gefängnis in der Leistikowstraße bekommst du einen Einblick in Leben der Ostdeutschen. Diese Haftanstalt hat die sowjetische Spionageabwehr SMERSH betrieben. Es unterstand dem deutschen Hauptquartier des russischen Geheimdienstes. Von den 1950er bis zu den 1980er Jahren hat der KGB hier sowohl russische aus auch deutsche Spione festgehalten. Viele der Inhaftierten hat der KGB mit unmenschlichen Methoden gefoltert.

Heute kannst du die ehemaligen Gefängniszellen besichtigen. Zum Teil sind diese noch mit Graffitis der Gefangenen beschmiert sind. In der Dauerausstellung erfährst du zudem einiges über die grausame Geschichte des Gefängnisses.

Einsteinturm

Einsteinturm

Falls du dich für Wissenschaft interessierst, wird dir der Einsteinturm im Albert-Einstein-Wissenschaftspark sicher gefallen. Erbaut hat man ihn im Jahr 1924.

Es handelt sich dabei um ein Observatorium der Astrophysik. Es diente vordergründig dazu, die Relativitätstheorie von Albert Einstein mithilfe von Beobachtungen und Experimente zu belegen.

Brandenburger Straße

Brandenburger Straße

Die Brandenburger Straße ist eine Fußgängerzone in Potsdam. Diese Geschäftsstraße erstreckt sich über eine Gesamtlänge von 750 Metern.

Von beiden Seiten der Straße ausgehend, bieten viele verschiedene Geschäfte und Boutiquen eine breite Palette von Produkten an. Zu den bekanntesten Dingen, die du in dieser Straße finden kannst, gehören eine Auswahl an Souvenirs, leckeres Gebäck, modische Kleidung und Schmuck. Zudem findest du in dieser Einkaufsstraße jede Menge traditionelle und lokale Produkte.

Der Eintritt ist frei und sie ist 24 Stunden lang geöffnet. Menschen aus der ganzen Welt kommen hierher. Nicht nur, um sich die Stadt anzusehen, sondern auch, um verschiedene deutsche Produkte zu kaufen. Abgesehen davon kann ein Spaziergang durch diesen Teil der Stadt auch eine faszinierende und friedliche Erfahrung sein.

Sanssouci-Park

Sanssouci-Park

Dieser Park befindet sich vor dem Schloss Sanssouci. Sein barocker Blumengarten mit Blumenbeeten, Hecken, Rasenflächen und Bäumen lädt dich regelrecht zum Verweilen ein. Etwa dreitausend Obstbäume befinden sich im Heckenviertel. Hier gibt es zahlreiche Baumschulen mit Orangen, Melonen, Pfirsichen und Bananen.

In diesem Park gibt es auch verschiedene Gebäude, die zur Gelassenheit dieses grünen Landes beitragen. Die wichtigsten Gebäude in diesem Park sind die Gemäldegalerie, die Neptungrotte, das Chinesische Haus, der Antike Tempel und der Tempel der Freundschaft.

Die Verbindung mit dem Schloss Sanssouci macht diesen Park zu einem perfekten Ausflugsziel für Besucher. Jeder, der in Stadt Potsdam Sehenswürdigkeiten besucht, sollte sich etwas Zeit nehmen, um durch diesen Park zu schlendern.

Dieses kostenlose Erlebnis darfst du dir bei einem Besuch in Potsdam nicht entgehen lassen.

Assagi Restaurant

Bist du ein Fan von italienischem Essen? Dann ist dieses Restaurant der perfekte Ort für dich. Es serviert vordergründig Pasta, Meeresfrüchte, Fleisch und verschiedene Weinsorten.

Dieser Ort sorgt für die Ruhe, nach der sich jeder Besucher nach einem hektischen Tag der Stadterkundung sehnt.
Das nette und freundliche Personal des Lokals sorgt dafür, dass die Gäste mit dem Essen zufrieden sind. Das Interieur von Assagi wirkt beruhigend und entspannend. Genau wie das Gefühl, welches Touristen haben, wenn sie diesen Ort wieder verlassen.

Orangerie-Palast

Das Orangerieschloss liegt im Park Sanssouci. Erbaut hat man es von 1851 bis 1864. Das Gebäude beeindruckt mit einer 300 Meter hohen Fassade. Diese ist im Stil der italienischen Renaissance erbaut. Der eigentliche Palast ist das mittlere Gebäude mit den Zwillingstürmen.

An dieses Gebäude schließt sich das 103 Meter lange und 16 Meter breite Gewächshaus an. Rote Seide bespannt das Innere des Palastes. Dieses architektonische Meisterwerk solltest du bei deinem Besuch in diesem Teil Deutschlands auf keinen Fall übersehen.

Es gibt auch einen Paradiesgarten mit vielen exotischen Blumen und Laubpflanzen. Dieser Palast ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Wegen seiner internationalen Bedeutung ist das Schloss ein beliebtes Ausflugsziel für viele Besucher aus der ganzen Welt.

Luisenplatz

Der Luisenplatz befindet sich im Stadtzentrum von Potsdam. Dort gibt es einen geschützten Brunnenbereich. Er eignet sich für Konzerte, Stadtfeste, Fußballturniere und vieles mehr. Den Luisenplatz hat man 1733 zusammen mit der Stadtmauer erbaut. Früher nutzte man ihn als Versammlungsplatz für Holz genutzt, heute befindet sich dort ein Hotel.

Menschen aus der ganzen Welt, die diese Stadt besuchen, bleiben oft eine Weile auf dem Luisenplatz. Er ist zu einem berühmten Ausflugsziel geworden.

Lustgarten

Dies ist einer der ältesten Gärten in Potsdam. Er wurde um 1600 angelegt. Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg hat man den Garten mit einem Stadion und einem Hotelturm ausgestattet. Er bildet den Übergang zur grünen Oase im Herzen des Meeres.

Dieser Garten bietet seinen Besuchern verschiedene Bereiche für Spiel, Sport und Entspannung. Die Menschen besuchen diesen Garten oft für gemütliche Spaziergänge. Zudem kannst du die verschiedenen natürlichen Anpflanzungen und die Bauwerke bewundern. Sie stellen die historischen Ereignisse in diesem Teil der Stadt dar. Wie der Name schon sagt, ist dieser Garten ein perfekter Ort, um die Seele baumeln zu lassen.

Neuer Garten

Den 253 Hektar großen Neuen Garten findest du am Ufer des Heiligen Sees. Man hat ihm 1789 im für das späte 18. Jahrhundert typischen sentimentalen Stil angelegt. Der Gedanke dahinter war, den den Stil eines ländlichen englischen Landsitzes zu imitieren. Heute ist der Garten eher formeller gestaltet. Trotz dessen hat er seine ursprüngliche Pracht behalten.

Eines der markantesten Bauwerke im Neuen Garten ist das Marmorpalais. Dieses zwischen 1787 und 1991 errichtete klassizistische Backsteingebäude beeindruckt hauptsächlich mit seinem seeseitigen Säulenportikus. 

Biosphäre Potsdam

Eine weitere Gartenattraktion ist die Biosphäre Potsdam. Dabei handelt es sich um einen tropischen Indoor-Garten. Du findest ihn im Volkspark, ganz nahe dem bekannten Schlossparks von Sanssouci.

Du findest hier über 350 verschiedene Arten von Pflanzen. Unter anderem gehören eine Reihe von Orchideen dazu. Des Weiten verfügt die Biosphäre über einen Palmenhain und Mangrovensümpfe. Tropische Wildtiere wie Schlangen und Eidechsen sowie Schmetterlinge und Spinnen findest du hier ebenfalls.

Fazit

In Potsdam Sehenswürdigkeiten zu erkunden ist ein außergewöhnliches Abenteuer. Diese Stadt hat einfach die größte Auswahl an Touristenattraktionen in Deutschland. Wenn du die Gelegenheit hast, diese Stadt zu besuchen, solltest du dir unbedingt Zeit nehmen. Besonders, um die großartigen historischen Gebäude zu besichtigen.

Mit all diesen erstaunlichen und spektakulären Sehenswürdigkeiten zieht Potsdam Touristen aus der ganzen Welt an. Sowohl Deutsche als auch Reisende aus anderen Ländern zieht die Stadt mit ihrer Schönheit in ihren Bann. Sie hat deine Aufmerksamkeit zweifellos verdient!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo, wir sind
Tina & Kemal!
Servus! Auf unserem Reiseblog möchten wir dir tolle Reisetipps rund um Deutschland geben, dich inspirieren und unsere Eindrücke mit dir teilen.
Mehr über uns
Geheimtipp Deutschland auf Social Media
crossmenu linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram